Biografie

Alexey Sychev ist als Preisträger aus 24 internationalen Pianowettbewerben auf 4 Kontinenten hervorgegangen. Im Jahr 2015 errang er den 1. Preis, den Publikumspreis wie auch den Sonderpreis für die beste Liszt Sonaten Interpretation beim 8. Internationalen Franz Liszt Klavierwettbewerb Bayreuth-Weimar. 2014 gewann er den 1. Preis des XLI. Internationalen Musikwettbewerbs Dr. Luis Sigall, Chile. 2012 errang Alexey vier erste Preise – bei der World Online Piano Competition USA, bei der International Piano Competition im italienischen Massarosa, bei der International Piano Competition Princess Lalla Meryem von Marokko sowie bei der International Piano Competition Ennio Porrino in Italien. 2009 erhielt Alexey den 1. Preis bei der International Piano Competition Premio Franz Liszt im italienischen Ascoli Piceno aus den Händen von Martha Argerich. Alexey war der Gesamtgewinner des internationalen tschechischen Radiowettbewerbs Concertino Praga 2007 wie auch des internationalen Klavierwettbewerbs im niederländischen Enschede 2006. Im Jahre 2017 erhielt Alexey den 3. Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb Austrian Piano Open in Wien, den 2. Preis des Internationalen Konzertwettbewerbs Debut Berlin und den 3. Preis des V. Euregio Award International Piano Competition Deutschland. Er ist 2. Preisträger des Jaen Internationalen Pianowettbewerbs 2015, 3. Preisträger beim A. Casagrande International Piano Wettbewerb 2014, Träger des 3. Preises und des Publikumspreises beim G.B. Viotti Internationalen Musikwettbewerb 2013, Träger des 2. Preises beim Prix du Piano Interlaken Classics 2011 sowie 2. Preisträger beim Internationalen Piano Wettbewerb San Marino 2010. Alexey hat sich für das prominente DAAD-Stipendium qualifiziert. Weitere Förderungen erfährt er durch das Leipziger Mendelssohn Stipendium, durch die Moskauer Rostropovich Foundation und die Constantine Orbelian Foundation, Los Angeles. Alexey Sychevs Recitale begeistern die Welt – in Brasilien, Chile, Deutschland, Frankreich, Israel, Italien, Marokko, Moldawien, Niederlande, Österreich, Portugal, Russland, Schweiz, Serbien, Slowakei und die USA. Er hat Auftritte mit Orchestern in ganz Europa und in Südamerika absolviert, darunter das Niederländische Symphonieorchester, das St. Petersburger Staatssymphonieorchester, das Staatssymphonieorchester von Litauen, das chilenische Symphonieorchester, das Philharmonische Orchester von Portugal, das Gulbenkian Symphonieorchester, das Stadtorchester von Granada, die Staatskapelle Weimar, u.v.a.m. Alexey hatte Auftritte im Großen Saal des Moskauer Konservatoriums, im Concertgebouw Amsterdam, im Rudolfinum in Prag, in der Magna Aula der Universität von Rom, im Salle Cortot von Paris, im Gulbenkian Saal zu Lissabon wie auch im Nationalkongress von Chile. Er hat an zahlreichen internationalen Festivals teilgenommen, darunter die Salzburger Festspiele, das Bonner Beethovenfest, Gina Bachauer Artists Festival in Salt Lake City, USA, die Semanas Musicales in Frutillar, Chile, und Les Sommets du Classique in der Schweiz. Für das tschechische Radio hat Alexey eine CD aufgenommen. Nach dem Abschluss seines Studiums am Staatlichen Tschaikowsky Konservatorium in Moskau studierte Alexey an der Universität Mozarteum in Salzburg bei Jacques Rouvier. Er vervollkommnet seine künstlerische Ausbildung an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Jan Jiracek und im Konzertexamen an der Universität Münster bei Arnulf von Arnim.